Menü

24 Kinder machten sich am 28. August auf den Weg in die Landessportschule Albstadt-Tailfingen zum letzten TTVWH-Ferienlehrgang. Unter Anleitung der Trainer Jan Schmedding und Jacqueline Pirk standen Weiterlesen ...insgesamt fünf Tage Training auf dem Plan. Nach einer kleine Vorstellungsrunde, ging es dann direkt an die Tische ging.

Im Laufe der Woche wurde auf die Wünsche der Teilnehmer intensiv eingegangen. So standen beispielsweise Aufschläge, die Verbesserung des Vorhand-Topspins  oder der Rückhand hoch im Kurs. Aber auch an der Beinarbeit und an den Rückschlägen wurde gefeilt. Nach jeweils einer Einheit am Vormittag und am Nachmittag, wurde immer ein abwechslungsreiches Abendprogramm geboten. Neben fast täglichen Besuchen des hauseigenen Schwimmbads, bei denen alle ihre Schwimm- und Sprungkünste unter Beweis stellten, wurden auch die Fußballplätze unsicher gemacht. Den letzten Abend verbrachte man mit Kartenspielen im Gemeinschaftsraum. Die Zeit wurde hierbei schnell vergessen und der ein oder andere ging etwas später als geplant ins Bett.

Als Abschluss hatten sich die beiden Trainer ein Turnier auf „verrückten Tischen“ ausgedacht. So wurde es auf dem „langen Tisch“, dem „Grabentisch“, dem „V-Tisch“ oder mit mini- und midi-Schlägern um Punkte geschmettert. Nahezu unschlagbar zeigte sich hierbei Julius Götz, der sich auch den Gesamtsieg sicherte.

Vom 02. bis 06. August fand der dritte TTVWH-Ferienlehrgang des Jahres statt. Dieses Mal ging es für 20 Kinder unter der Leitung von Markus Reiter und Jacqueline Pirk in der Landessportschule in Albstadt-Weiterlesen ...Tailfingen an die Tische.

Stand am ersten tag noch ein recht lockeres Kennenlernen auf dem Programm, so wurden die Kinder in den darauffolgenden Tagen intensiv gefordert. Jeweils vormittags und nachmittags stand eine Einheit auf dem Plan. Morgens wurde meist an der Beinarbeit und Technik gefeilt, während es nachmittags oft um Aufschläge und Rückschläge ging.  Doch damit nicht genug. Nach dem Abendessen nutzten viele Teilnehmer die Möglichkeit frei zu trainieren, oder eine Balleimer-Einheit zu absolvieren.

Eines der Highlights war der Besuch des Naturbads am Mittwoch. Nach einem halbstündigen Fußmarsch konnten die Kinder sich im Wasser abkühlen oder auch Beach-Volleyball spielen. Am Freitagvormittag wurde dann das traditionelle Abschlussturnier ausgespielt, bei dem jeder nach seiner jeweiligen Spielstärke eingeteilt wurde. Bis zum letzten Punkt wurde intensiv gekämpft und Sieger der „A-Klasse“ wurde Moritz Winkler vom TTV Zell.

 

Zu dem Thema Kommunikation und Visualisierung trifft sich das Junior-Team des DTTB am 3. + 4. Dezember in Hannover. Weiterlesen ...

Alle Juniorteamer/-innen, oder solche die es werden wollen, könne sich für das Seminar anmelden.

Die Ausschreibung zu dem Seminar gibt es HIER.

Das Anmeldeformular finden Sie HIER.

Weitere Infos finden Sie auf der Seite www.young-stars.de

Dass Tischtennis ein schöner Sport für Jung und Alt ist, ist längst bekannt! Geflüchtete mit diesem Sport zu integrieren, ist ein Versuch wert!Weiterlesen ...

Nachdem ein Aufruf vom Bürgermeister der Stadt Leinfelden-Echterdingen kam, welcher Verein Sport für Geflüchtete anbieten könnte, starteten sogleich Hartmut Frank, Tischtennistrainer der Sportgemeinschaft Leinfelden-Echterdingen und seine Frau Katja, Jugendübungsleiterin des TSV Musberg ein Integrationsprojekt für Geflüchtete in Kooperation mit dem TV Echterdingen.

Da im Containerdorf in Echterdingen 180 Geflüchtete leben und Tischtennis Training in der nahen Halle des PMH Gymnasiums bereits unter Leitung von Hartmut Frank stattfindet, bot es sich an dort das Projekt zu beginnen. Unterstützt wurden der Trainer von Daniela Rothkegel vom Freundeskreis für Kriegsflüchtlinge LE, die die  Geflüchteten anfänglich zur Sporthalle begleitete, sowie von Heiko Knauer, dem Tischtennis Abteilungsleiter des TVE.

Nach den Osterferien erschienen 15 junge, liebenswerte und sehr hilfsbereite syrische und irakische Männer zum Training. Die meisten kamen strümpfig, da sie keine Turnschuhe besaßen, mit einer Sammelaktion wurde dies schnell geändert! Gute Tischtennisschläger und Bälle bekamen wir vom TTVWH im Rahmen der Initiative: „Tischtennisangebot mit Flüchtlingen“ kostenlos zur Verfügung gestellt. Mit dem Förderbeitrag konnte u.a. die B-Lizenz Inhaberin und Sportpatin für Geflüchtete, Katja Frank, für das wöchentlich stattfindende 90minütige Tischtennistraining als zusätzliche Trainerin entlohnt werden. Ein großes Danke an den TTVWH und die Sparkassen Versicherungsgruppe!

Die Verständigung war auch kein Problem, da ein junger Syrier sehr gut übersetzen konnte.

Somit waren gemeinsame Aufwärmspiele mit den Kindern und Jugendlichen des TVE kein Problem! Viele lachenden Gesichter zeigten, dass alle ihren Spaß dabei hatten, auch da doch manche Spiele, wie z.B. Brennball, den jungen Männern noch unbekannt waren!

Anfangs verlief das Haupttraining noch getrennt, dies änderte sich aber sehr schnell, da die Jugendlichen selbst die Geflüchteten aufforderten mit ihnen zu spielen. Somit spielte Jeder mit Jedem, so wie es im Tischtennis üblich ist! Die Begeisterung war so groß, dass nach dem offiziellen Training immer noch ein gemeinsames Fuß- oder Basketballspiel von den Jugendlichen und Geflüchteten organisiert wurde. Ein Tischtennis Turnier für die jungen Männer, die hier ihr Gelerntes zeigen konnten und die mit Eifer dabei waren, rundete dieses Projekt ab. Sie freuten sich über die kleine Siegerehrung mit Medaillen und Urkunden.

Alle Teilnehmer, ob Mädchen oder Junge, Geflüchtete oder nicht, hatten große Freude an diesem Projekt! Es macht Freude, so viele strahlende Gesichter montags in der Sporthalle des PMH Gymnasiums zu sehen. Somit wird dieses Training nach den Sommerferien fortgesetzt werden.

Aus den zuerst fremden Geflüchteten wurden für uns Trainer und den jugendlichen Echterdinger

Tischtennisspieler schnell richtige Freunde, die uns bestimmt auch bald im Jugendtraining als

Co-Trainer unterstützen werden.

Ein solches Tischtennisangebot für Flüchtlinge hilft nicht nur diesen Menschen für einige Zeit ihre Sorgen zu vergessen und ihre Zeit sinnvoll zu gestalten, sondern bereichert das Tischtennistraining ganz enorm. Wir können das Projekt jedem Verein zur Nachahmung nur wärmstens empfehlen und geben gerne Tipps aufgrund unseren Erfahrungen.

Wir selbst haben schon ein weiteres Projekt im Nachbarverein  erfolgreich gestartet.

Katja und Hartmut Frank

Weiterlesen ...Im letzten Jahr hatten wir bereits einen speziellen Mädchentrainingstag durchgeführt. Die Teilnahme und Motivation war so gut, dass wir auch in diesem Jahr eine Neuauflage durchführen wollten. Gesagt, getan! Nach einigen Planungen konnte auch diesmal wieder ein Training unter der Leitung von Rebecca Matthes vom Drittligisten NSU Neckarsulm stattfinden. Stolze 19 Mädchen einer großen Altersspanne waren anwesend und wollten Rebecca ihre Tricks und Kniffe entlocken.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang