Menü

Vor einigen Tagen hatten wir über die neue TTVWH-App berichtet. Diese steht jetzt auch bei Android zur Verfügung. Den ausführlichen Artikel dazu finden Sie hier: Mit der TTVWH-App immer auf dem neuesten Stand

DeWeiterlesen ...r Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern hat seine Kommunikationskanäle an moderne Herausforderungen angepasst. Der Vormarsch von Smartphone und Tablett-Computern hat in nicht einmal zehn Jahren einen rasanten Wandel der Kommunikationsgewohnheiten der Bevölkerung bewirkt. Ob unterwegs in der Stadtbahn, bei Freunden, auf dem Sofa oder in der Badewanne. Rund die Hälfte aller Deutschen nutzt inzwischen das Internet auf mobilen Endgeräten. Diese Entwicklung betrifft auch die Sportverbände und Ihre Bezirke. Mitglieder und Interessierte erwarten, dass Infos über Sportangebote, Spielergebnisse. Neuigkeiten aus dem Verband und Ansprechpartner mobil abgerufen werden können.

Weiterlesen ...Es ist wieder soweit: drei neue Gesichter in der TTVWH Geschäftsstelle, die sich  neuen Aufgaben stellen möchten.  Im Folgenden stellen die drei sich vor.

Jacqueline Pirk:             20 Jahre alt, aus Herrenberg, Verein: VfL Herrenberg

Katharina Binder:          18 Jahre alt, aus Geislingen, Verein: TTG Süssen

Luis Maier:                    18 Jahre alt, aus Leutenbach, Verein: TSV Leutenbach

Weiterlesen ...Der Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) schreibt sich neben den Aufgaben des Wettkampf- und Breitensports auch die Jugendförderung und die sportlichen Austausch mit Tischtennis-Gruppen anderer (Bundes-)Länder und Nationen auf die Fahne. Seit 35 Jahren besteht eine offizielle Partnerschaft zwischen der Stadt Givatayim in Isreal und dem Landkreis Esslingen. Nachdem eine Tischtennis-Jugendauswahl aus Esslingen im Mai 2017 in Israel zu Besuch war, empfangen die Esslinger nun die Delegation aus Givatayim diese Woche (10.-17.02.2018) zu einem Partnerschaftsbesuch im "Ländle". Neben Tischtennis-Training und -Wettkämpfen steht ein umfangreiches Rahmenprogramm an. Der Faschingsbesuch am Sonntag in Neuhausen/Fildern ließ die Gäste ebenso in eine andere Welt tauchen wie es die abschließenden beiden Tage in Oberstdorf tun werden. Jochen Baral, Mitorganisator vom Kreisjugendring Esslingen, dazu: "Nachdem wir letztes Jahr gemeinsam in der Wüste waren, dachten wir, dass unsere Gäste jetzt zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee sehen sollten." Baral, zudem als Spieler und Jugendtrainer in Neckartenzlingen aktiv hatte gemeinsam mit Deborah Böhringer (TTF Neuhausen) alle Vorbereitungen für eine gelungene Woche mit viel Tischtennis getroffen. Er betont jedoch: "Unser vorrangiges Zeil ist der kulturelle und gesellschaftliche Austausch."

Weiterlesen ...Foto von links nach rechts: Shimon Rabinovich (Spielertrainer und Manager Ironi Givatayim), Jochen Baral (KJR Esslingen, Betreuer und Trainer), Kurt Ostwald (Vorsitzender Sportkreis Esslingen), Lee-Hay Greenstein (Trainer Ironi Givatayim), Thomas Walter (Geschäftsführer TTVWH), Dr. Heinz Eininger (Landrat), Shalom Hananyan (Stadtverwaltung Givatayim)

Weiterlesen ...Zu solch einer Sportbegnung gehören immer auch offizielle Empfänge. Am Montag trafen sich beide Delegationen im Landratsamt Esslingen. Landrat Dr. Heinz Eininger hatte eingeladen. Er selbst sprach ein ausführliches Grußwort. Ihm folgte Mareen Steege vom Generalkonsulat des Staates Israel in Stuttgart. Thomas Walter (Foto mit Hebräisch-Dolmetscherin, Frau Müller) betonte von Seiten des TTVWH die große Bedeutung der Jugendarbeit. Persönliche Entwicklung und das Wachsen der Gemeinsamkeit seien wichtige Merkmale dieses Jugendaustausches. Er kam nicht mit leeren Händen, übergab vielmehr als Gastgeschenk einen Karton Trainingsbälle für die Tischtennisspieler aus Israel.

Weiterlesen ...Foto: Shalom Hananyan von der Stadtverwaltung Givatayim freute sich über das Gastgeschenk des TTVWH. Er wird sicherlich gute  Verwendung haben - der Nachwuchs in Givatayim trainiert mit grooßer Motivation.

alle Fotos: Thomas Müller

Bericht: TTVWH

Die Bestrebungen, die Verschmelzung der drei Baden-Württembergischen Tischtennisverbände voranzubringen, erhalten einen neuen Meilenstein: Im Rahmen der TTBW-Kampagne "Zustimmung zeigen zu einem gemeinsamen Verband" äußern Tischtennis-Spieler, -Trainer und -Mitarbeiter ihre Einschätzung zu einem BaWü-Verband. Heute zum Start argumentieren Philipp Glunk, Vorstandsmitglied beim TTC Suggental in Südbaden, und Volker Ziegler, Bundestrainer des Deutschen Behindertensportverbandes. Hier geht´s zur TTBW-Kampagne auf der TTBW-Homepage.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang