Menü

Tischtennis 170709 Ba Wü Offenburg. Thomas Brüchle und Alba BlazquezBei den Baden-Württembergischen Meisterschaften für Spieler mit einer körperlichen Einschränkung waren insgesamt 43 Athleten am 09.07. in Offenburg am Start. Darunter auch die Rio-Teilnehmer von 2016, Thomas Brüchle (SV Salamander Kornwestheim) und Juliane Wolf (BSG Offenburg).

Foto: Brüchle/Blazquez - das ungeschlagene Mixed-Doppel (SV Salamander Kornwestheim) bei den Rollis

Unter der Turnierleitung von Holger Kimmig sorgte die BSG Offenburg in Zusammenarbeit mit der DJK Offenburg für gute Rahmenbedingungen.

 

Brüchle souverän bei den „Rollis“, knappe Spiele bei den „Stehenden“

Juliane Wolf ging zusammen mit den Herren in den Wettkampfklassen (WK) 8-9 ins Rennen. In einem sehr ausgeglichenen Wettkampf setze sich hier Norman O´ Neal (BS Walldorf) durch und verwies Wolf und Blumenstock (VSG Mitteltal/Obertal) auf die Plätze zwei und drei. In der WK 10-AB (Allgemeine Behinderung) war David Korn (BSV Walldorf), Paralympics Teilnehmer 2008 in Peking, nicht zu schlagen. Im Finale bezwang er seinen erfahrenen Vereinskameraden Gern Werner mit 3:1 Sätzen. Bei den Rollstuhlfahrern war Favorit Thomas Brüchle vom SV Salamander Kornwestheim klarer Favorit. Im Finale bezwang er Timo Müller vom VfR Ludwigsburg. Den dritten Platz teilten sich der Sindelfinger Wintermantel und der Ludwigsburger Bauer. Besonders erfreulich: Mit Sarah Kornau, Gudrun Högemann (beide VfL Sindelfingen) und Alba Blazquez (SV Salamander Kornwestheim) gingen gleich drei Frauen bei den Rollstuhlfahrern an den Start. Sowohl Högemann als auch Kornau schafften dabei den Sprung ins Hauptfeld.

Am wohl stärksten besetzt war der Wettkampf in den Klassen 6-7.  Ohne Niederlage blieb Walldorfer Thorsten Schwinn, 2012 bei den Paralympics in London Vierter im Team. Auf Platz zwei verwies er den Offenburger Sener Oguz. Tim Laue, C-Kader Spieler vom SV Hoffeld belegte den dritten Platz und war somit der beste Spieler der WK 6. Bei den Senioren war Gerhard Fehrenbach /TTG Furtwangen-Schönenbach) das Maß aller Dinge.

Premiere bei der Jugend: Acht Nachwuchsakteure am Start

Julia Rottmayer (TSG Reutlingen) ist erste Baden-Württembergische Jugendmeisterin. Im Finale bezwang sie Henk Slaghuis (SRH Campus Sport). Den dritten Platz teilten sich Michel Rist (SV Salamander Kornwestheim) und Justice Eiden (SRH Campus).

Den Doppelwettbewerb der Rollstuhlfahrer konnten Brüchle/Blazquez (SV Salamander Kornwestheim) gewinnen. Bei den „Stehenden“ waren die Walldorfer Korn/Schwinn nicht zu schlagen, in der Jugend belegte das Doppel Krause /Jacobi (SRH Campus Sport) den ersten Platz.

 

Die Ergebnisse findne Sie hier.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang