Menü

Bei den Deutschen U25 Tischtennis-Meisterschaften für Menschen mit Behinderung am 08.03. in Osterburg (Sachsen-Anhalt)  überzeugen die Leistungsträger mit Top-Ergebnissen, während drei neue Talente ihre ersten Erfahrungen im Leistungssport machen.

Insgesamt war der WBRS mit sechs Spielern an den Start gegangen. In der Wettkampfklasse zehn dominierte Michael Roll (BSA SV Hoffeld) die nationale Konkurrenz deutlich und verlor keinen einzigen Satz. Im Wettkampf der zusammengelegten Klassen sechs und sieben konnte der zweite Hoffelder Tim Laue sich den dritten Platz holen.

Hartmut Freund erobert Titel zurück - WBRS Tischtennis-Sportler mit geistiger Behinderung gewinnt im Einzel und Team

Hartmut Freund von der BRSG Bietigheim-Bissingen ist zum zweiten Mal nach 2011 deutscher Tischtennis-Meister in der Wettkampfklasse 11 (geistige Behinderung). Im Einzel-Finale der deutschen Meisterschaft in Lohr am Main schlug der 45-Jährige am Samstag in einer Neuauflage des Endspiels von vor zwei Jahren Michael Beck aus Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) in 3:1 Sätzen.  Freunds Triumph wurde durch den gemeinsamen Sieg mit dem Saarländer Tobias Thomas im Team-Wettbewerb komplettiert. Im Finale dieser Konkurrenz war Freund wenige Stunden zuvor dem Pfälzer Beck noch in vier Sätzen unterlegen.

Am kommenden Samstag richtet der TV Unterkochen in Zusammenarbeit mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (WBRS) die Landesmeisterschaft aus. Zu den Favoriten gehört dabei auch Lokalmatador Lazgin Sis, in 2012 Deutscher Vizemeister im Einzel.

Weiterlesen ...

Lazgin Sis geht als Lokalmatador an den Start (Foto: WBRS)

Insgesamt haben sich über 30 SpielerInnen für die Landesmeisterschaft angemeldet. Die Wettkämpfe werden sowohl für Stehende als auch für Rollstuhlfahrer im Einzel und Doppel ausgetragen. Dabei werden auch mehrere Sportler an den Start gehen, die in den vergangenen Jahren überregional und international Erfolge sammeln konnten.

Am vergangenen Samstag kämpften in Stuttgart-Degerloch über 30 SpielerInnen um die WBRS Landesmeisterschaft. Für den reibungslosen Ablauf in der Halle der Filderschule sorgte der ausrichtende Verein SV / BSA Hoffeld unter der Regie von Abteilungsleiter Gert-Jürgen Engel.

Bei den Herren führte dabei kein Weg an Hartmut Freund von der BRSG Bietigheim-Bissingen vorbei. Der bereits international erfahrene Block und Konterspieler Freund gewann alle Spiele ohne Satzverlust. Im Finale bezwang er den erst 19-jährigen Newcomer Sebastian Rösenberg, ebenfalls von der BRSG Bietigheim-Bissingen, deutlich mit 3:0 Sätzen.

Am kommenden Samstag werden rund 30 Tischtennis-SpielerInnen mit mentaler Behinderung aus Württemberg in Degerloch um Punkte kämpfen. Zu den Teilnehmern gehört auch der Deutsche Meister von 2011 und ¼ Final-Teilnehmer bei der EM 2011 in Split, Hartmut Freund von der BRSG Bietigheim-Bissingen.

Weiterlesen ...

Württembergs Ausnahmekönner Hartmut Freund geht am kommenden Samstag in Degerloch an den Start (Foto: Andreas Escher)

Weiterlesen ...Wenige Wochen nach den Paralympischen Spielen in London fand der zwölfte „sport talk“ der SportRegion Stuttgart am Dienstag (23. Oktober 2012) im interkommunalen Gewerbegebiet Eichwald (Sachsenheim) statt. Vor rund 100 geladenen Zuhörern stand der von Valeska Homburg im neuen Verwaltungsgebäude der Winkels Getränke Logistik GmbH moderierte „sport talk #12“ unter dem Motto „Paralympics – Vom Nischenereignis zum Medienspektakel“.

Beim Tischtennis-Weltranglistenturnier im Behindertensport in Nantes hat der Bietigheimer Hartmut Freund am Wochenende mit dem Russen Kemal Gayfullin Silber im Team geholt. Die beiden mussten sich in der Wettkampfklasse 11 (geistige Behinderung) nur dem besten französischen Team geschlagen geben, das vom Weltranglistenzweiten Pascal Pereira-Leal angeführt wurde.

Für den besten deutschen geistig behinderten Tischtennisspieler geht es zur Zeit Schlag auf Schlag. Nachdem Freund vor zwei Wochen noch in Ungarn bei einem Faktor 20-Turnier für positive Schlagzeilen sorgte, wird nun im italienischen Lignano vom 20.03. – 25.03. wieder um Weltranglistenpunkte gekämpft. Jedoch sind die Vorzeichen für dieses Turnier anders. Die Lignano Master Open 2012  ,mit dem Faktor 40, gehören  zu den bestbesetzten Weltranglisten-Turnieren. Im Vergleich zu Faktor-20 Turnieren können in Lignano weitaus mehr Weltranglistenpunkte gewonnen werden.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang