Menü

Aufwärmen Verwendung frei SV NabernKirchheim-Nabern – Der SV Nabern Tischtennis hat am 11.12 als Ausrichter den Inklusions-RegioCup der SportRegion Stuttgart und des Württembergischen Behinderten-und Rehabilitationssportverbands durchgeführt. Abteilungsleiter Andreas Braun  und Organisator Marco Bebion hatten vier Sportler aus dem Behindertensport und zehn Nachwuchsspieler/-innen des SV Nabern in die Gießnauhalle eingeladen. Am Vormittag absolvierten die Spieler/-innen ein gemeinsames Training unter der Regie von Jugendleiterin Svenja Maurer und Marco Bebion. An verschiedenen Stationen waren unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen. So beispielsweise bei der Station von Hilfstrainer Jakob Baum. Die Spieler/-innen hatten die Aufgabe den zugespielten Ball mit einem Vorhandtopspin und viel Rotation  unter einer Stange durchzuspielen. An weiteren Stationen wurden folgende technischen und taktischen Mittel verbessert: Flugkurve, Beinarbeit und Platzierung. „Wow, die aus dem Behindertensport spielen richtig gut“ oder auch „das macht Spaß, können wir das öfter machen?“ konnte man von den Nabener Nachwuchsspieler/-innen hören.

DSCF3684 Verwendung frei SV NabernWährend der Trainingseinheit hatte Andreas Braun in der Küche der Sporthalle das Mittagessen zubereitet, sodass alle Beteiligten nach einer zweistündigen Trainingseinheit Maultaschen mit verschiedenen Salaten zu sich nehmen konnten.

Nach der Mittagspause wurde es ernst. Die 3-er Teams des Inklusions-RegioCup wurden zugelost. In vier Teams spielten jeweils zwei Nachwuchsspieler/-innen des SV Nabern mit einem Spieler aus dem Behindertensport und ein Team bestand aus drei Spielerinnen des SV Nabern. Die dreier Teams spielten jeweils zwei Einzeln und ein Doppel gegeneinander. Im System „Jeder gegen Jeden“ mit 2 Gewinnsätzen wurden in spannenden und teils knapp umkämpften Spielen die Sieger ermittelt. Als einziges unbesiegtes Team standen bei der Siegerehrung Mike Nachtnebel, Angela Walch und Stefan Strobel ganz oben auf dem Treppchen. Als Fazit fasste Organisator Marco Bebion den Tag wie folgt zusammen: „Mit der Trainingseinheit, dem Mittagessen und einem gelungen Turnier war der Inklusions-RegioCup in diesem Jahr eine runde und spaßige Veranstaltung.“ Aus den Stimmen der Nabener Verantwortlichen konnte man heraushören, dass auch in den folgenden Jahren ein solches Turnier gerne wieder ausgerichtet wird und dann eventuell noch größer aufgezogen werden kann.

Die weiteren Platzierungen:

DSCF37712. Platz: Oliver Komraus, Emily Schnaible und Ibrahim Soyal

3. Platz: Vivienne Schnell, Vanessa Ebenhöch, Hanna Schnaible

4. Platz: Lukas Sigler, Lisa Knauer, Sebastian Rösenberg

5. Platz: Michael Klaiber, Maya Knauer, Sandra Frosch

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang