Menü

SV LogoErfolgreiche Initiativen „Tischtennis macht Schule“ sowie „Inklusion und Integration“ bauen Hemmschwellen ab

Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) und die Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg gehen auch im Jahr 2017 gemeinsame Wege. Die Initiativen „Tischtennis macht Schule“ sowie „Inklusion und Integration“ verfolgen das gemeinsame Ziel, unterschiedliche Zielgruppen in Sportvereine einzubinden.

Zum einen sollen Kinder in Grundschulen an den Sport herangeführt werden, zum anderen wird die Einbindung von Behinderten und sozial benachteiligten Kindern in den Tischtennissport unterstützt.

Logo TTBW cmykSeit 2010 wurden in über 200 Tischtennis-Kursen „Tischtennis macht Schule“ und „Anfänger-Stunden in Vereinen“ einige tausend junge Mitglieder über die Schulen in den Verein begleitet. Diesen Weg setzen die beiden Partner nun fort. Darüber hinaus bieten Vereine mit der integrativen Initiative ein attraktives Programm unter fachkompetenter Leitung entsprechend ausgebildeter Trainer an. Entsprechend dem Motto der bundesweiten Tischtennis-Kampagne „One Game. One World“ sollen alle Menschen die Chance erhalten, Tischtennis zu spielen – am besten im Verein.

Tischtennis Baden-Württemberg und die Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg wollen mit ihrer Initiative einen Beitrag zur sozialen und interkulturellen Öffnung leisten. Hierfür bietet die schnellste Rückschlagsportart der Welt ideale Voraussetzungen. Der Sport ist leicht erlernbar, an vielen Orten zu spielen und reduziert auf einfache Weise vorhandene Hemmschwellen.

Sämtliche Tischtennis-Vereine in Baden-Württemberg werden in nächsten Tagen über die integrative Initiative informiert und erhalten die entsprechenden Unterlagen (Leitfaden, Bewerbungsunterlagen), um eine Förderung zu beantragen.

gez. Thomas Walter, Geschäftsführer Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern

© TTBW

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang