Menü

Im Vorfeld des TWeiterlesen ...TBL-Spiels der TTF Liebherr Ochsenhausen gegen den amtierenden Deutschen Meister SV Werder Bremen wurde das Finale der EnBW Regiotour ausgespielt.

Dieses Jugendturnier, welches von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Zusammenarbeit mit den TTF Liebherr Ochsenhausen bereits zum neunten Mal ausgetragen wurde, hatte im Vorfeld an die 180 Kinder und Jugendlichen bewegt. In zwei Qualifikationsturnieren in Blitzenreute und Rissegg wurden die Finalisten ermittelt. Diese Finals ließen sich auch viele Vertreter der Wirtschaft, Politik und des Sports nicht entgehen. (Foto privat)

Luisa Säger  - zweifache Deutsche Meisterin der Schülerinnen (Einzel und Doppel)Weiterlesen ...

Kay Stumper vom TTC Singen war der große Sieger bei den Deutschen Schülermeisterschaften am vergangenen Wochenende in Wiesbaden. Der 11-jährige setzte sich als ungesetzter Spieler im Finale gegen Yannik Xu (SV Bolzum/ Niedersachsen) mit 4:2 Sätzen durch und sorgte somit für eine faustdicke Überraschung.

Bei den Schülerinnen setzten sich die Favoritinnen durch. Luisa Säger (TTC Weinheim) sicherte sich ihren Deutschen Meistertitel im Finale mit einem 4:1 gegen Jennie Wolf (TV Busenbach). 

Weiterlesen ...Die ITTF World Tour macht vom 26. bis 30. März in Magdeburg Station. Bei den GAC Group German Open kämpfen nationale und internationale Cracks um die Titel in Einzel und Doppel und ein Gesamtpreisgeld von 140.000 US-Dollar. Wenn die Stars in der Ottostadt aufschlagen, können Sie live dabei sein.
Und die Gelegenheit, Eintrittskarten zu kaufen, ist in den nächsten Tagen sehr günstig: Während der 82. Deutschen Meisterschaften in Wetzlar gibt es für 82 Stunden einen  Preisnachlass auf Online-Bestellungen.

Weiterlesen ...„Spannender hätte die Turnierserie nicht verlaufen können, jetzt haben wir gleich zwei Teams auf dem ersten Platz, “ freut sich Organisator Andreas Escher etwas überrascht über den Verlauf bei den drei Turnieren, der am vergangenen Sonntag seinen Höhepunkt erreichte.

Bereits in der Gruppenphase zeichnete sich es ab, dass jeder jeden schlagen kann. So musste sich Team Hartmut (zusammen mit Ganusan) als das bisher in der Gesamtwertung führende Team etwas überraschend mit dem zweiten Platz in der Gruppe A zufrieden geben. Das Spiel um den Gruppensieg gewann Team Stefan (mit Christian) mit 2:1. In der Gruppe B spielte sich Team Sebastian (mit Timo) an die Spitze.

Inklusion im Doppel als Zünglein an der Waage in den Halbfinals

IWeiterlesen ...n den Halbfinals musste dann jeweils das Doppel die Entscheidung bringen, da es nach den Einzeln 1:1 stand. Besonders interessant war hier die taktische Komponente. Als Doppel mit einem Spieler mit und ohne Behinderung gilt es, zusammen die richtige Strategie zu finden. Am besten lösten dies das Team Sebastian (2:1 gegen Team Hartmut) und das Team Holger (2:1 gegen Team Stefan). Im Finale konnte dann das Team Sebastian gegen Team Holger mit zwei hauchdünnen Einzelsiegen bereits vor dem Doppel für die Entscheidung sorgen. Durch diesen „Last-Minute-Sieg “ von Team Sebastian in Böblingen kam es dann zu folgendem Endergebnis in der Gesamtwertung:

Finale Gesamtwertung für Platz 1-3:

1.     Platz: Team Hartmut und Team Sebastian

2.     Platz: Team Holger

3.     Team Stefan

Ein ganz besonderer Dank geht an die Spieler und Helfer des SV Böblingen. Zusammen mit dem Verein fand das Finale der Turnierserie im Böblinger Tischtenniszentrum eine tolle Plattform. Bereits vor dem Spiel waren die RegioCup-Spieler begeisterte Zuschauer beim Bundesliga-Spiel der Böblinger Damen gegen den TuSEM Essen gewesen.

Weiterlesen ...Am kommenden Sonntag, 16.02.2014, findet das Finale des Tischtennis RegioCups im Böblinger Tischtenniszentrum statt. Bereits ab 10:30 Uhr werden die RegioCup-Spieler mit und ohne Behinderung beim Damen-Bundesligaspiel des SV Böblingen gegen TUSEM Essen als Zuschauer dabei sein. Direkt im Anschluss beginnt (ab ca. 14:00 -15:00 Uhr) dann das Finale des RegioCups.

Weiterlesen ...Der Inklusionssportreferent des Landes Baden-Württemberg, Dr. Martin Sowa, hat dem TTC Bietigheim-Bissingen am Sonntag für Verdienste um die Inklusion des geistig behinderten Tischtennis- Sportlers Hartmut Freund die BISON-Plakette verleihen. Freund ist Deutscher Meister in der Startklasse 11 und Kaderathlet des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbands (WBRS). BISON ist das Inklusionssportprojekt des Landesbehindertenbeauftragten und ist beim baden-württembergischen Sozialministerium angesiedelt.

In seiner Sitzung am 25. Januar 2013 in Stuttgart entschied der Verbandsausschuss über insgesamt 15 Anträge sowie 2 Dringlichkeitsanträge. Hier die Abstimmungsergebnisse sowie die geänderten Inhalte der entsprechenden Ordnungen:

Weiterlesen ...

Bereits am 9. Januar ist Werner Naumburger im Alter von 87 Jahren verstorben. Der bis zuletzt in Stuttgart wohnhafte Naumburger führte den Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern von 1979 bis 1985 als 1. Vorsitzender an. Für seine Verdienste wurde er vom TTVWH mit der Ehrenmedaille sowie der goldenen und silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Die Württ. Sportjugend (WSJ) ehrte Naumburger mit der goldenen Ehrennadel. Die Aussegnung auf dem Stuttgarter Pragfriedhof fand bereits statt. Der TTVWH wird Naumburger ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang