Menü

Strese Melanie Sindelfingen 01Melanie Strese (VfL Sindelfingen/Foto) und Marius Henninger (DJK Sportbund Stuttgart) heißen die Sieger der zweiten TTVWH-Rangliste der Damen und Herren. Die besten 24 Spieler/innen gingen am gestrigen Sonntag in der Stuttgarter Halle Nord an den Start, die jeweils ersten acht haben sich für die Baden-Württ. Rangliste am 16. Juli in Nattheim qualifiziert. Nach gut acht Stunden konnte Turnierleiter Bernd Kaltenbach vermelden: organisatorisch alles gut verlaufen.

"Ich konnte seit Februar praktisch nicht trainieren, war entweder krank oder verletzt. Erst am Freitag war ich im Training wieder am Ball." Melanie Strese kommentiert ihren tollen Erfolg beim TTVWH-Ranglisten-Turnier II der Damen mit Erstaunen. Und tatsächlich feierte die Drittliga-Spielerin vom VfL Sindelfingen ein tolles Comeback. Ohne eine einzige Niederlage siegte sie, kam dabei nur zweimal in Schwierigkeiten - bei Fünfssatzspielen gegen die Stuttgarterinnen Alina Klöpfer und Anja Eichner. Diese beiden wiederum hatten in der Sporthalle Nord quasi ein Heimspiel. Anja Eichner nutzte diesen "Vorteil" und spielte als Vierte ebenfalls ein starkes Turnier. Eine bessere Platzierung verhinderte Anja Skokanitsch, die vom Damen-Oberligisten TSV Herrlingen zu ihrem Heimatverein TuS Metzingen gewechselt ist, wo sie bei den Herren zum Einsatz kommen wird. Skokanitsch also wehrte in der Endrunde gegen Eichner beim 5:10 fünf Matchbälle ab und siegte noch 3:2. Damit war die Grundlage für ihren 2. Platz zum Ende des Turniers gelegt. Die wohl größte Überraschung gelang Jessica Herrmann vom Verbandsklasse-Klub Westgartshausen, die Dritte im Endklassement wurde. Auf den Rängen fünf bis acht qualifizierten sich außerdem vier weitere Spielerinnen für die Baden-Württemberg-Rangliste am 16. Juli in Nattheim (Bezirk Ostalb) in dieser Reihenfolge: Ramona Betz (DJK Sportbund Stuttgart), Hannah Sauter (VfL Sindelfingen), Antonia Bernhard (SSV Schönmünzach) und Ellen Wohlfart (DJK Sportbund Stuttgart).

Henninger MariusDreifach-Triumph für den DJK Sportbund Stuttgart bei den Herren: Marius Henninger (bisher Gröningen-Satteldorf/Foto), Sven Happek und Gabriel Gaa belegten am Ende in dieser Reihenfolge die Podestplätze. Henninger hatte im "Vorrunden-Finale" seiner Gruppe gegen Vujacic (Feuerbach) einen Schreck-Moment zu überstehen, als er 0:2 nach Sätzen gegen den Noppen-außen-Spezialist mit dem knallharten Vorhand-Spin überstehen musste. Nach den anschließend drei siegreich gestalteten Sätzen hatte der 17-jährige Henninger in der Endrunde kaum noch knifflige Situationen zu überstehen. Diesen drei stand in der Endrunde Regionalliga-Spieler Manuel Mangold (Gröningen-Satteldorf) gegenüber, der sich als Sieger der TTVWH-Rangliste I qualifiziert hatte. Platz vier am Ende für den jungen Linkshänder. Dahinter tobte der Kampf um die vier weiteren Plätze, die zur BaWü-Rangliste berechtigen. Zwei davon belegte das Kirchheimer Oberliga-Duo Matthias Gantert (als Fünfter) und Simon Gessner (als Siebter). Dazwischen schob sich der 14-jährige Carlos Dettling (DJK Sportbund Stuttgart). Und als Achter konnte sich Sahin Yildiz (VfR Birkmannsweiler) gerade noch qualifizieren.

Bericht: Thomas Walter

Platzierungen TTVWH-Rangliste II Damen/Herren

Ergebnisse TTVWH-Rangliste II Damen/Herren

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang