Menü

Alexander Gerhold mit Bronze im Einzel und im Doppel an der Seite von Sven Hennig

IMG 20170423 WA0008Kirn (Rheinland-Pfalz) war Schauplatz der Deutschen Einzelmeisterschaften der Jugend. Das Team Baden-Württemberg holte sich insgesamt 4 Medaillen - einmal Silber und dreimal Bronze. Die Titel sicherten sich dieses Jahr Gerrit Engemann (WTTV) und Sophia Klee (HTTV) in der Einzelkonkurrenz sowie die Doppel Klee/ Bondareva bei den Mädchen und Xu/ Meng (alle HTTV) bei den Jungen. Erfreulich war der starke Auftritt von Alexander Gerhold (Neckarsulmer SU) bei seinen letzten Titelkämpfen im Jugendbereich. Mit jeweils Bronze im Einzel und Doppel gab es einen schönen Abschluss bevor er altersmäßig in die Herrenkonkurrenz wechselt.

Foto (Liping Liu): Die Sieger der Doppelkonkurrenz der Jungen - zwei BaWü-Doppel auf dem Podest

Ergebnisse DEM Jugend 2017

IMG 20170423 WA0004Nach dem kurzfristigen Absage der Titelfavoritin Luisa Säger lagen alle Hoffnungen auf Jennie Wolf (TV Busenbach), um den Titel bei der weiblichen Jugend nach Baden-Württemberg zu holen. Nach souveräner Vorrunde und einem deutlichen Sieg im Achtelfinale, kam leider etwas überraschend das Aus von Wolf im Viertelfinale gegen Sarah Mantz (Bayern). Deutlich besser hingegen lief es für Wenna Tu (Neckarsulmer SU).  Als Gruppenerste qualifizierte sich Wenna direkt fürs Achtelfinale, musste dort aber hart kämpfen und gewann knapp mit 4:3 Sätzen gegen Y. Tsutsui (Hessen). Im Viertelfinale stand sie Fazlic (S.-H.) im Kampf um eine Medaille gegenüber. Nach einem 4:1 Sieg sollte im Halbfinale nun der Einzug ins Finale gelingen. Doch Lotta Rose (TTVN) spielte da nicht mit. Gegen die Materialspielerin fand Wenna einfach kein Rezept und unterlag mit 0:4 Sätzen. Dennoch konnte sich Wenna über die Bronzemedaille freuen! Ebenfalls zufrieden mit ihren Ergebnissen waren Alexandra Kaufmann (TTC Bietígheim-Bissingen) und Ann-Kathrin Ziegler (TTG Süßen). Sie erreichten beide das Achtelfinale, nachdem sie sich in der Zwischenrunde durchgesetzt hatten. Trotz guter Leistungen im Achtelfinale kam jedoch das aus gegen die späteren Finalistinnen Klee (gg. Kaufmann) und Rose (gg. Ziegler). Während Ramona Betz (Neckarsulmer SU) erste Erfahrungen auf Jugendebene sammelte und gute Leistungen zeigte, war Jana Kirner (DJK Offenburg) nicht ganz so zufrieden mit ihrem Abschneiden. Als Gruppenerste, u.a. mit einem Sieg gegen die spätere Dritte Sarah Mantz, ging sie als leichte Favoritin in die Zwischenrunde. Dort musste sie sich mit A. Tsutsui auseinandersetzen und fand nur selten ein Mittel gegen das schnelle Spiel der Hessin. So kam für Kirner leider etwas zu früh das Aus nach einer knappen 2:3 Niederlage.   

Beim Mädchen-Doppel machte sich das Fehlen der eingespielten Kombination Säger/Wolf bemerkbar. Nichts desto trotz hatten die anderen Duos das Ziel im Kampf um die Medaillen ein Wörtchen mitreden zu wollen. Als ungesetzte zeigte das Schülerinnen-Doppel Kirner/Kaufmann, dass sie durchaus Potential haben. Für sie kam erst im Viertelfinale das Aus gegen die späteren Silbermedaillengewinnerinnen Freude/ Wan (STTB/WTTV). Überraschend hingegen kam das Aus für Tu/ Ziegler bereits im Achtelfinale gegen das bayer. Duo Deichert/ Hanslick. So blieben die Mädchen ohne Medaille, da auch Wolf mit ihrer Doppelpartnerin Lamhardt (WTTV) vorzeitig die Segel streichen musste.

IMG 20170423 WA0003Mann des Tages aus baden-württembergischer Sicht war Alexander Gerhold bei den Jungen. Als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde qualifiziert, zeigte Gerhold was in ihm steckt. Nach einem knappen 3:2 gegen Reichert (Bayern) ging es dann im Achtelfinale auf 4-Gewinn-Sätze. Dort stand er dem höher eingeschätzten Xu (Hessen) gegenüber und ließ diesem keine Chance. Ein deutliches 4:0 bescherte den Viertelfinaleinzug und das Duell gegen Meißner (TTVN). Das Spiel um Bronze war sehr taktisch geprägt und beide Seiten schenken sich nichts. Am Ende setzte sich Gerhold knapp mit 4:3 Sätzen durch und erkämpfte sich somit seine verdiente Bronzemedaille. Ein Video der letzten Ballwechsel dieses Spiels finden Sie auch auf unserem YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/watch?v=4GuecPhg_CM.  Im Halbfinale war dann leider Endstation für Gerhold. Gegen den späteren Sieger Engemann (WTTV) war an diesem Tag nichts zu machen. Doch die Freude über die gewonnene Bronzemedaille war deutlich größer als der Ärger über die Niederlage im Halbfinale.

Bis ins Viertelfinale schafften es auch Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) und Tom Eise (TTC 1946 Weinheim). Während Pelz mit 0:4 gegen Engemann den kürzeren zog, hatte Eise gegen Hippler (TTVN) ebenfalls klar mit 0:4 das Nachsehen. Überraschend im Achtelfinalle Schluss war für den deutschen Schülermeister Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim). Leicht angeschlagen ins Spiel gegangen konnte Stumper die langen Ballwechsel gegen Maiworm auf Dauer nicht mehr mitgehen und musste sich mit 2:4 geschlagen geben. Äußerst unglücklich musste sich auch Sven Hennig (FT Freiburg) seinem Kontrahenten Fan Bo Meng im Achtelfinale geschlagen geben. Trotz 4 Matchbällen reichte es am Ende nicht.  Für Uros Bojic und Marc Hingar (beide TTC Bietigheim-Bissingen) kam bereits in der Gruppenphase das aus.

Besser lief es dann allerdings in der Doppelkonkurrenz bei den Jungen. Mit den Duos Stumper/ Eise und Gerhold/Hennig hatte das Team BaWü zwei heiße Eisen im Feuer im Kampf um die Medaillen. Beide Doppel scheiterten erst am verdienten Sieger-Duo Xu/ Meng aus Hessen. für Gerhold/Hennig bedeutete dies das Aus im Halbfinale als Fan Bo Meng so gut wie jeden Ball traf und damit Gerhold/Hennig zur Verzweiflung brachte.  Stumper/Eise setzten sich in ihrem Halbfinale durch, mussten aber auch die Stärke des hessischen Duos an diesem Tag anerkennen, waren mit der Silbermedaille aber sehr zufrieden. Knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt ist die Kombination aus Bietigheim-Bissingen Pelz/Hingar. Bei Siegen über höher eingeschätzte Duos zeigten sie, dass sie bereits im Verein erfolgreich gespielt haben. So war erst im Viertelfinale gegen Schlie/ Meissner Endstation.

IMG 20170423 WA0010Neben den Medaillen und Urkunden für die verdienten Sieger und Platzierten auf dem Treppchen gab es am Ende der Veranstaltung auch für das ganze Team Baden-Württemberg noch eine Auszeichnung. Denn der vor Ostern zum sechsten Mal in Folge gewonnen Deutschland-Pokal wurde seitens des DTTB offiziell überreicht. Stellvertretend für alle Spielerinnen und Spieler, Trainer und Betreuer aus Baden-Württemberg nahmen die Spieler vor Ort den Pokal entgegen.

Hier nochmals die Medaillen für das Team BaWü bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Kirn 2017:

3. Platz Jungen Einzel: Alexander Gerhold (Neckarsulmer SU)

3. Platz Mädchen Einzel: Wenna Tu (Neckarsulmer SU)

2. Platz Jungen Doppel: Kay Stumper/ Tom Eise (Kornwestheim/ Weinheim)

3. Platz Jungen Doppel: Alexander Gerhold/ Sven Hennig (Neckarsulm/Freiburg)

Einen ausführlichen Bericht zu den Meisterschaften finden Sie auch auf der DTTB-Homepage: DEM JugendEine kleine Bildergalerie sehen sie hier. Das Video finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Text: TTBW  Fotos: LP, MS, MH | TTBW

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang