Menü

Über insgesamt 9 Anträge hatten die Verbandsausschuss-Mitglieder in ihrer Sitzung am 26.06.16 in Stuttgart zu entscheiden. Drei Anträge zur Ausweitung der Einsatzmöglichkeiten in gemischten Mannschaften wurden mehrheitlich abgelehnt, ebenso wie die Differenzierung der Jugendfreigabe-Bestimmungen dahingehend, dass Mädchen-Teams für Freigaben im Damenspielbetrieb und Jungen-Teams für Freigaben im Herrenspielbetrieb vorausgesetzt werden. Einsätze gemäß der neuen altersbezogenen (zweiten) Spielberechtigung sind in den Bundesligen (1. Liga - Oberliga) möglich, nicht jedoch in den Verbands-und Bezirksspielklassen. In den Mädchen-Bezirksspielklassen steigt nun in allen 15 Bezirken genau eine Mannschaft in die Landesligen auf. Mädchen können weiterhin in Jungen-Teams nicht als Stammspielerinnen, sondern im Rahmen von Ersatzeinsätzen viermal pro Halbrunde in verschiedenen Teams spielen.

Perspektive: Der DTTB-Bundestag soll im November 2016 eine völlig überarbeitete Wettspielordnung verabschieden. Diese soll zur Saison 2017/18 gültig werden Die entsprechende Arbeitsgruppe hat bereits in zahlreichen Sitzungen einen Entwurf erstellt. Der TTVWH wird seine Bezirke und Vereine umfangreich informieren.

Eine Übersicht zur

Anträge Verbandsausschuss Abstimmung

Thomas Walter, Geschäftsführer TTVWH

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang