Menü

Kuhnle Hartmann Silvia 62 Tage "geballte Routine" am Tisch in Schwenningen - Silvia Kuhnle-Hartmann / TTV Gärtringen (Foto rechts) sichert sich erstmals den Titel

54. Württembergische Meisterschaft in Schwenningen

Anbei Ergebnisraster und Platzierungen aller ausgetragenen Konkurrenzen 

Silvia Kuhnle-Hartmann vom TTV Gärtringen und Detlef Stickel vom TTC Tutttlingen haben sich bei der württembergischen Meisterschaft der Senioren in Schwenningen die Einzeltitel in der Klasse 40 gesichert. Bei den Senioren 50 setzten sich Sabine Feirer vom TSV Lichtenwald und Roman Domagala vom SV Salamander Kornwestheim durch.

Stickel Detlef Tuttlingen 1Für Detlef Stickel (Foto links) war es der vierte Titel in fünf Jahren. Nur 2015 hatte er sich in der zweifellos sehr starken Seniorenklasse 40 mit Platz zwei hinter Pedro Pelz zufriedengeben müssen. Dieses Mal hatte er es im Finale mit Ralf Neumaier vom TV Calmbach zu tun, einem ganz neuen Gegner. Unter dem Strich stand ein glatter 3:0-Erfolg.  Zuvor hatte Detlef Stickel im Halbfinale Thorsten Schiek vom VfR Birkmannsweiler ebenfalls in drei Sätzen bezwungen. Ralf Neumaier hatte sich im Finale mit 3:1 Sätzen gegen Jochen Schrag von der TG Donzdorf durchgesetzt.

Domagala Roman Kornwestheim 1Nachdem Roman Domagala (Foto rechts) bei den Senioren 50 im vergangenen Jahr Petar Dordevic (TB Untertürkheim) den Vortritt lassen musste, hat es der Kornwestheimer diesmal wieder geschafft. Im Finale konnte er sich in vier Sätzen gegen Alexander Mohr (NSU Neckarsulm) durchsetzen. Jeweils bis ins Halbfinale schafften es Titelverteidiger Petar Dordevic und Karl Dachs (TTF Altshausen).

Jürgen Wörner vom TV Murrhardt hatte zuletzt eine schöpferische Pause eingelegt, was württembergische Meisterschaften der Senioren angeht. In Schwenningen hat er sich erfolgreich zurückgemeldet und im Finale der Senioren 60 Vorjahressieger Petr Fischer bezwungen. Bis ins Halbfinale schafften es der Neu-Sechziger Wolfgang Jagst (TTF Altshausen) und Joachim Duffner.

Karl Vochezer, Ressortleiter Senioren im TTVWH, hatte zuletzt mehr als ein halbes Jahr Pause gemacht, was aktiv Tischtennis spielen angeht. Doch bei seinen Württembergischen wollte er nicht außen vor sein und konnte seinen im vergangenen Jahr gewonnenen Titel bei den Senioren 65 verteidigen. Im Endspiel gewann er gegen Gerd Arnold von der Sportvereinigung Böblingen.

Bei den Senioren 70 holte sich erstmals Johann Göttel vom TSV Wendlingen Platz eins. Als Neu-75er setzte sich Ulrich Dochtermann vom SV Salamander Kornwestheim durch. Klaus Krüger (NSU Neckarsulm) wurde nach dem Titelgewinn im vergangenen Jahr auch diesmal seiner Favoritenrolle gerecht.

Katja Stierle uns Silvia Kuhle-Hartmann vom TTV Gärtringen waren als Titelanwärter bei den Seniorinnen 40 ins Turnier gestartet – und beide standen sich tatsächlich auch im Finale gegenüber. Doch nicht die leicht favorisierte Vorjahressiegerin Katja Stierle sollte am Ende das bessere Ende auf ihrer Seite haben, sondern Silvia Kuhnle-Hartmann, die sich mit 3:0 Sätzen gegen ihre Vereinskameradin durchsetzen konnte. Bis ins Habfinale schafften es Isolde Brock (FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach) und Alexandra Dollmann (VfR Altennmünster).

Feirer Sabine Lichtenwald 1Bei den Seniorinnen 50 war Titelverteidiger Andrea Schödel (TTV Gärtringen) diesmal nicht mit von der Partie. Dies war die große Chance für Sabine Feirer (Foto rechts) vom TSV Lichtenwald. Im vergangenen Jahr war sie noch Halbfinalistin, in Schwenningen konnte sie sich mit einem Finalsieg gegen Ingrid Reiner (TSV Eningen) den Titel sichern. Susanne Bley (TSV Eningen) und Gudrun Wentsch (TSV Laupheim) spielen sich jeweils bis ins Halbfinale.

Bei den Seniorinnen 60 setzte sich Hannelore Stowasser von den Sportfreunden Friedrichshafen im Endspiel gegen Vorjahressiegerin Christina Roth vom VfL Dettenhausen durch. Barbara Kamleitner siegte bei den Seniorinnen 65. Eine Klasse höher, bei den Seniorinnen 70, holte sich Seriensiegerin Doris Ruoff vom TV Rechberghausen erneut Platz eins.

Ein besonderes Lob hatte TTVWH-Seniorenchef Karl Vochezer für die Turngemeinde Schwenningen mit Abteilungsleiter Manfred Hirsch parat: „Es ist keine leichte Aufgabe, ein solches Turnier zu stemmen. Die Schwenninger haben dafür gesorgt, dass alles passt.“ Überwältigend war für Karl Vochezer die Resonanz auf den Sportlerabend. „Normalerweise sind etwa 130 Personen dabei, dieses Mal waren es gut 170, mehr hätten wir gar nicht unterbringen können. Für Unmut sorgten die rund 20 kurzfristige Absagen. Da auch gesetzte Akteure dabei waren, musste zum Teil neu ausgelost werden. Dies könnte zu einem Umdenken bei den Verantwortlichen sorgen. Karl Vochezer kann sich gut vorstellen, die Auslosung künftig am Freitagabend vor dem ersten Turniertag vorzunehmen.

Der TTVWH gratuliert den neuen Titelträgern im Einzel:

Seniorinnen 40: Silvia Kuhnle-Hartmann / TTV Gärtringen
Senioren 40: Detlef Stickel / TTC Tuttlingen
Seniorinnen 50: Sabine Feirer / TSV Lichtenwald
Senioren 50: Roman Domagalla / SV Salamander Kornwestheim
Seniorinnen 60: Hannelore Stowasser / SpFr. Friedrichshafen
Senioren 60: Jürgen Wörner / TV Murrhardt
Seniorinnen 65: Barbara Kamleitner / TSG Ailingen
Senioren 65: Karl Vochezer / 1.TTC Wangen
Seniorinnen 70: Doris Ruoff / TV Rechberghausen
Senioren 70: Johann Göttel / TSV Wendlingen
Senioren 75: Ulrich Dochtermann / SV Salamander Kornwestheim
Senioren 80: Klaus Krüger / NSU Neckarsulm

Text: Michael Stark | Foto: Michael Stark

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang