Menü

IMG 52571TTBW Gesamtsieger beim Deutschland-Pokal 2016 in Seligenstadt

Am Ende des Turnieres gab es nur strahlende Gesichter auf Seiten der Spielerinnen und Spieler von Baden-Württemberg. Der Ressortleiter Seniorensport Wolfgang Ely nahm freudestrahlend den Wanderpokal entgegen. Hatte er sich im Vorfeld schon auf eine Platzierung beider Mannschaften auf einen der vier ersten Plätze festgelegt, so war er am Ende der Veranstaltung doch total beeindruckt von der Leistung aller Teilnehmer von TTBW.

Die Seniorinnen spielten mit: Gabriele Cato-Liczmanski (VfL Dettenhausen), Rose Diebold (Karlsruher TV 1846), Margitta Ilskens (TV Reichenbach), Christina Roth (VfL Dettenhausen)

Die Senioren spielten mit: Joachim Duffner (TB Beinstein), Berthold Schulz (TV Lahr), Michael Stößer (TG Söllingen), Gerd Werner (TTG EK Oftersheim)

Bei den Seniorinnen waren 11 Mannschaften gemeldet. TTBW spielte in der Vorrunde in der Gruppe A zusammen mit Sachsen, Pfalz, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bayern.

IMG 52191In der Gruppe B spielten der WTTV, Hessen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Türingen. Die ersten zwei Spiele waren schwereren Spiele am ersten Tag, Sachsen und die Pfalz. Beide konnten jedoch nach spielstarken Leistungen unserer Spielerinnen jeweils mit 4:2 gewonnen werden. Danach gab es gegen Bayern und Schleswig-Holstein je ein 4:1 Sieg. Am zweiten Tag ging die Veranstaltung bereits um 8:30 Uhr weiter. Aber auch gegen Niedersachsen überzeugten unsere Damen mit einem 4:1 Erfolg. Alle vier Damen wurden in den Vorrundenspielen eingesetzt, jede überzeugte durch ihre Leistung. Im Endspiel traf man dann auf Westdeutschland (WTTV). Am Anfang gab es zwei Niederlagen, Diebold verlor gegen Otto 0:3 und Roth verlor gegen Ruthenbeck 1:3. Danach gewann aber Cato-Liczmanski mit 3:1 gegen Falkowski und das Doppel Diebold/Roth konnten durch ihren Sieg das 2:2 erspielen. Danach gewann Diebold mit 3:0 gegen Ruthenbeck. Gabriele Cato-L. spielte im zweiten Spiel groß auf, musste sich aber nach tollem Spiel mit 1:3 Otto geschlagen geben.

Im abschließenden Spiel traf dann Christina Roth auf Falkowski. Nach Spielstand von 0:2 Sätzen kämpfte sie sich noch in den fünften Satz. Leider hatte sie zum Schluss das schlechtere Ende auf ihrer Seite, denn sie verlor hauchdünn mit 9:11. Somit wurde der WTTV Sieger im Deutschland-Pokal 2016 der Seniorinnen. Aber eine total super Leistung unserer Damen von TTBW ! Rose Diebold dürfte mit 11:1 Siegen die erfolgreichste Spielerin dieser Veranstaltung gewesen sein. Gabriele Cato-Liczmanski erreichte 2:3, Christina Roth 5:4 und Margitta Ilkskens, die zwei Mal taktisch auf Platz zwei spielte, erreichte 0:3 Spiele. Gratulation an die Damen, das war eine tolle Turnierleistung.

IMG 52251Die Seniorenmannschaft wurde in die Gruppe D, zusammen mit der Pfalz und Thüringen,  gelost. In dieser Vorrunde wurden Thüringen mit 4:0 und die Pfalz mit 4:1 besiegt. In der Zwischenrunde traf man dann auf Niedersachsen, auch hier gab es einen klaren 4:0 Erfolg.

Am zweiten Spieltag traf man dann gut vorbereitet im Halbfinale auf den Titelverteidiger von 2015. Man feilschte sich im Vorfeld eine Taktik aus:  Werner auf 1, Schulz auf 2 und Duffner auf 3. Es sollte auch eine spannende Partie werden. Werner gewann sein Spiel gegen Assenmacher mit 3:0, Schulz verlor mit 0:3 gegen den amtierenden Weltmeister der Senioren 60 Nieswand. Danach spielte Duffner ein tolles Spiel und bezwang Hecht in 3:0 Sätze. Das Doppel gewann Nieswand/Hecht gegen Werner/Duffner. Im zweiten Einzel musste auch Werner die Klasse von Nieswand anerkennen. Er verlor trotz gutem Spiel mit 0:3. Danach zeigte Schulz seine Kampfstärke, denn er besiegte in drei engen Sätzen Hecht mit 3:0. Das Abschlussspiel machten dann Duffner und Assenmacher. Duffner hatte immer wieder Probleme mit dem Spiel seines Gegners, konnte sich aber am Ende im fünften Satz mit 12:10  durchsetzen und die Mannschaft von TTBW stand zur Freude der Aktiven von Baden-Württemberg und auch etwas zur Überraschung vieler TT-Fachleute im Endspiel. Der Gegner im Spiel um Platz 1 war dann Hessen, die im zweiten Halbfinale gegen die Pfalz mit 4:2 gewinnen konnten. Die Mannschaft legte sich vor dem Spiel auf die gleiche Strategie bezüglich der Mannschaftsaufstellung fest. Werner konnte gegen Englisch in 3:1 Sätze gewinnen. Schulz kämpfte gut, musste sich aber mit 0:3 gegen Seyffert geschlagen geben. Als dann auch noch Duffner mit 1:3 gegen Simon verlor, stand das Doppel unter Zugzwang. Nach spannendem Spiel ging dieses jedoch an TTBW mit 3:2 Sätzen und es stand nach Spielen 2:2. Danach wurde es langsam dramatisch. Werner verlor im fünften Satz, Schulz gewann mit 3:1 gegen Simon und es stand 3:3. Wieder musste Duffner im entscheidenden letzten Spiel ran gegen den Spieler Englisch. Der erste Satz endete 11:7 für Duffner, der zweite danach 11:6 Duffner. Es kam ein 10:12 für Englisch, aber im nächsten Satz setzte sich Duffner mit 11:7 durch! Ein superspannendes Endspiel war fertig und TTBW war Sieger bei den Senioren 60. Die Senioren von Baden-Württemberg freuten sich überschwänglich, denn mit diesem Erfolg durfte im Vorfeld keiner rechnen. Auch die Statistik der Spieler ist beeindruckend:  Gerd Werner  6:2 Siege, Joachim Duffner 6:1 Siege, Berthold Schulz 4:2 Siege. Michael Stößer spielte nur einmal und verlor gegen die Pfalz eine Spiel.

Durch diese beiden Platzierungen, Damen Platz 2 und die Herren Sieger, war dann auch schnell klar, dass TTBW in diesem Jahr den Deutschland-Pokal 2016 gewonnen hatten. Auf Platz zwei kam der WTTV, gefolgt von Hessen Sachsen Pfalz und Bayern.

Nach einem kleinen Umtrunk verabschiedeten sich danach die Teilnehmer von TTBW. In vier Fahrzeugen fuhr man wieder gen Heimat nach Baden-Württemberg. Die einen hatten ihren Siegerpokal dabei, der Delegationsleiter Wolfgang Ely hatte den Wanderpokal dabei. Gerne wird jetzt auf das tolle Wochenende in Seligenstadt zurück geschaut.

Zu den Ergebnissen

Text & Bilder: Wolfgang Ely

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang