Menü

In einer kleinen Serie werden wir bis Weihnachten jede Woche Tischtennisfreundinnen und –freunde im Ehrenamt vorstellen und aufzeigen, wie vielfältig und wichtig diese Arbeit für unseren Sport ist. Im ersten Teil der Serie: Susanne Gibs, Vorsitzende bei den TTF Rastatt und auch sonst umtriebig für unseren Sport unterwegs. 

TTBW-Homepage: Warum ich mich engagiere? (1. Teil)

Weiterlesen ...Der Service der Geschäftsstelle für die Vereine und Mitarbeiter bleibt unverändert. Die Aufgaben erweitern sich im Zuge der Verschmelzung der Landesverbände Südbadens und Württemberg-Hohenzollerns zum Verband "Tischtennis Baden-Württemberg" ab 1.01.2020. Lediglich personell gibt es einige Änderungen, die auch auf berufliche Entwicklungen zurückzuführen sind. Bereits ab 1.11.2019 ändern sich Aufgabenfelder und damit Ihre Ansprechpartner. Die weitere Personalplanung erstreckt sich bis Jahresbeginn 2021.

Seit wenigen Wochen besitzt Tischtennis Baden-Württemberg einen Account im Netzwerk Instagram (@tischtennisbawue).

TTBW-Homepage: TTBW goes Instagram

„Wir wollen weiterhin zusammenarbeiten.“ Frank Tartsch, Vizepräsident Finanzen von Tischtennis Baden-Württemberg, gibt sich nach den ersten beiden Sondierungsgesprächen zwischen den Verantwortlichen des neuen Verbandes Tischtennis Baden-Württemberg und dem Tischtennisverband Baden hoffnungsvoll. Nach den Verbandstagen in allen drei Landesverbänden am 29. Juni und der anschließenden Sommerpause hatten sich die Verhandlungsführer in den letzten Wochen zweimal in der Sportschule Schöneck getroffen. Zielsetzung war, im Leistungssport weiterhin zusammenzuarbeiten. Diese Grundlage muss neu fixiert werden, nachdem Südbaden und Württemberg-Hohenzollern ab 1. Januar 2020 den neuen Verband Tischtennis Baden-Württemberg bilden, der Tischtennisverband Baden dagegen eigenständig bleibt. Dies hatten die Vereinsvertreter bzw. Delegierten der einzelnen Landesverbände bei den jeweiligen Verbandstagen zum Fusionsantrag so entschieden.

Weiterlesen ...Der dritte im Bunde unserer neuen FSJ-Mitarbeiter kommt aus dem Bezirk Rems und wohnt in Fellbach. Der "Hobbymusiker" ist bereits seit einigen Jahren als Betreuer von Freizeiten aktiv und bringt somit erste Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit. Die Mappe unter dem Arm ist sein "Markenzeichen". Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren drei neuen Kollegen und begrüßen nun auch herzlich beim TTVWH:

Simon Zuckrigl - 18 Jahre alt, aus Fellbach, Verein:  SV Fellbach

Weiterlesen ...In Teil II unserer Interview-Reihe mit unseren FSJlern stellen wir heute unseren Kollegen aus dem Bezirk Ludwigsburg vor. Er ist sehr sportbegeistert und lässt es sich bei schönem Wetter auch nicht nehmen, die Fahrten zu seinen Einsatzorten auch mal mit dem Fahrrad zu erledigen. Egal ob nach Mönsheim zum Training oder zur Geschäftsstelle nach Stuttgart. Ihm ist kein Weg zu weit, solange das Fahrrad nicht schlapp macht:

Adrian Fuhr 18 Jahre alt, aus Korntal, Verein: TSV Korntal

Weiterlesen ...In der Saison 2019/20 unterstützen den TTVWH wieder drei junge Menschen im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ).  Damit Sie wissen, mit wem Sie in Zukunft vllt. mal auf der Geschäftsstelle telefonieren oder bei der ein oder anderen TTVWH on tour-AKtion begegnen, möchten wir unsere neuen Mitarbeiter hier in einem kurzen Interview näher vorstellen. Beginnen werden wir mit unserer FSJlerin aus dem Bezirk Ulm.

Alexandra Schillinger - 18 Jahre alt, aus Senden, Verein: SV Aufheim

Weiterlesen ...In den 70-er und 80-er Jahren war er Deutschlands Tischtennis-Star: Peter Stellwag (rechts auf dem TTVWH-Foto - hier im Januar 2016 mit seinem ehemaligen Reutlinger Teamkollegen Mikael Appelgren) heimste vier Deutsche Meistertitel ein, war Leistungsträger der Nationalmannschaft bei zahlreichen Welt- und Europameiaterschften: Unser Mitarbeiter Thomas Holzapfel hat mit dem heute 62-jährigen Böblinger gesprochen und im Rahmen unserer Serie "Was macht eigentlich ...? " ein interessantes Porträt erstellt. Lesen Sie den Text auf der TTBW-Homepage.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang