Menü

Weiterlesen ...Am 26. Mai 2018 stehen sich im Liebherr TTBL-Finale die beiden besten Teams der Tischtennis Bundesliga gegenüber und kämpfen in einem echten Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Saison 2017/18. Schauplatz des Geschehens ist bereits zum sechsten Mal in Folge die Fraport Arena Frankfurt.


Sichert sich Borussia Düsseldorf um Topstar Timo Boll den fünften Titel in Serie oder wird der Siegeszug des Rekordmeisters in diesem Jahr gestoppt?

Tickets erhalten Sie hier.

Weiterlesen ...Der Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) schreibt sich neben den Aufgaben des Wettkampf- und Breitensports auch die Jugendförderung und die sportlichen Austausch mit Tischtennis-Gruppen anderer (Bundes-)Länder und Nationen auf die Fahne. Seit 35 Jahren besteht eine offizielle Partnerschaft zwischen der Stadt Givatayim in Isreal und dem Landkreis Esslingen. Nachdem eine Tischtennis-Jugendauswahl aus Esslingen im Mai 2017 in Israel zu Besuch war, empfangen die Esslinger nun die Delegation aus Givatayim diese Woche (10.-17.02.2018) zu einem Partnerschaftsbesuch im "Ländle". Neben Tischtennis-Training und -Wettkämpfen steht ein umfangreiches Rahmenprogramm an. Der Faschingsbesuch am Sonntag in Neuhausen/Fildern ließ die Gäste ebenso in eine andere Welt tauchen wie es die abschließenden beiden Tage in Oberstdorf tun werden. Jochen Baral, Mitorganisator vom Kreisjugendring Esslingen, dazu: "Nachdem wir letztes Jahr gemeinsam in der Wüste waren, dachten wir, dass unsere Gäste jetzt zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee sehen sollten." Baral, zudem als Spieler und Jugendtrainer in Neckartenzlingen aktiv hatte gemeinsam mit Deborah Böhringer (TTF Neuhausen) alle Vorbereitungen für eine gelungene Woche mit viel Tischtennis getroffen. Er betont jedoch: "Unser vorrangiges Zeil ist der kulturelle und gesellschaftliche Austausch."

Weiterlesen ...Foto von links nach rechts: Shimon Rabinovich (Spielertrainer und Manager Ironi Givatayim), Jochen Baral (KJR Esslingen, Betreuer und Trainer), Kurt Ostwald (Vorsitzender Sportkreis Esslingen), Lee-Hay Greenstein (Trainer Ironi Givatayim), Thomas Walter (Geschäftsführer TTVWH), Dr. Heinz Eininger (Landrat), Shalom Hananyan (Stadtverwaltung Givatayim)

Weiterlesen ...Zu solch einer Sportbegnung gehören immer auch offizielle Empfänge. Am Montag trafen sich beide Delegationen im Landratsamt Esslingen. Landrat Dr. Heinz Eininger hatte eingeladen. Er selbst sprach ein ausführliches Grußwort. Ihm folgte Mareen Steege vom Generalkonsulat des Staates Israel in Stuttgart. Thomas Walter (Foto mit Hebräisch-Dolmetscherin, Frau Müller) betonte von Seiten des TTVWH die große Bedeutung der Jugendarbeit. Persönliche Entwicklung und das Wachsen der Gemeinsamkeit seien wichtige Merkmale dieses Jugendaustausches. Er kam nicht mit leeren Händen, übergab vielmehr als Gastgeschenk einen Karton Trainingsbälle für die Tischtennisspieler aus Israel.

Weiterlesen ...Foto: Shalom Hananyan von der Stadtverwaltung Givatayim freute sich über das Gastgeschenk des TTVWH. Er wird sicherlich gute  Verwendung haben - der Nachwuchs in Givatayim trainiert mit grooßer Motivation.

alle Fotos: Thomas Müller

Bericht: TTVWH

Die Bestrebungen, die Verschmelzung der drei Baden-Württembergischen Tischtennisverbände voranzubringen, erhalten einen neuen Meilenstein: Im Rahmen der TTBW-Kampagne "Zustimmung zeigen zu einem gemeinsamen Verband" äußern Tischtennis-Spieler, -Trainer und -Mitarbeiter ihre Einschätzung zu einem BaWü-Verband. Heute zum Start argumentieren Philipp Glunk, Vorstandsmitglied beim TTC Suggental in Südbaden, und Volker Ziegler, Bundestrainer des Deutschen Behindertensportverbandes. Hier geht´s zur TTBW-Kampagne auf der TTBW-Homepage.

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen aus Baden-Württemberg. Der TTBW-Newsletter ist erschienen.

Zum Lesen der zweiten Ausgabe klicken Sie bitte folgenden Link an 

http://www.ttbw.de/fusion/aktuelles/artikel/news/ttbw-newsletter-erschienen/

Weiterlesen ...Zwei Tage lang trafen sich 34 Mitglieder des TTVWH-Verbandsausschusses in Stuttgart zu ihrer turnusgemäßen Sitzung. Inhalt der Tagung waren die Themen Finanzen, Sport, Öffentlichkeitsarbeit/Sportentwicklung sowie Berichte von den Tischtennis-Organisation der Ebene Bund, Baden-Württemberg und Bezirke. Weiterhin wurde über insgesamt 20 Anträge diskutiert und abgestimmt.

Einige Schwerpunkte der Anträge: Mit der Streichung eines Passus zu den TTVWH-Ranglisten wird per Wettspielordnung deutlich gemacht, dass für Einstufungen und Setzungen die TTR-Werte relevant sind. Im Bereich der Mädchen U18 ist ab der neuen Saison 2018/19 eine Klasseneinteilung möglich, die nicht an die regionale Zuordnung der Mannschaften gebunden ist. Relegationsspiele des Verbandes müssen im System „jeder gegen jeden“ ausgetragen werden. Anträge für die Aufhebung eines Reservespieler-Status müssen zukünftig an den Beauftragten Mannschaftssport des TTVWH geschickt werden. In den sog. unteren Spielklassen (Verbandsklasse und tiefer) sind ab 2018/19 Hallenwände als Begrenzung des jeweiligen Spielraumes (Box) zugelassen, Umrandungen an diesen Seiten sind entsprechend nicht mehr notwendig. Die neuen WO-Bestimmungen treten am 1.07.2018, also mit Beginn der neuen Saison, in Kraft.

Foto: TTVWH-Präsident Rainer Franke leitete die insgesamt siebeneinhalbstündige Sitzung ohne Schwierigkeiten.

Anträge an den Verbandsausschuss - Abstimmungsergebnisse

Seit einem Jahr sind die elf Arbeitskreise zur Vorbereitung der angestrebten Verschmelzung der drei Baden-Württembergischen TT-Verbände (Baden, Südbaden, Württemberg-Hohenzollern) tätig. Gewählte Vertreterinnen und Vertreter aller drei Verbände arbeiten gemeinsam an den rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Voraussetzungen, damit am Ende alle drei Verbände, alle Bezirke und alle Vereine einen Mehrwert im neu zu gründenden Verband Tischtennis Baden-Württemberg haben. Die Ergebnisse laufen im Lenkungsausschuss zusammen. Die Mitglieder der Arbeitskreise stehen dabei für Fragen zur Verfügung. Die Zwischenergebnisse der Arbeitskreise sowie eine Übersicht der AK-Mitglieder finden Sie auf der TTBW-Homepage.

Im Rahmen eines außerordentlichen Bezirkstages in Deufringen wurde Andreas Kopp (Rohrau) zum neuen Bezirksvorsitzenden gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Sein Vorgänger Günter Hauser ist ab sofort stellvertretender Bezirksvorsitzender. Leon Diehl wurde neuer Ressortleiter Mannschaftssport.

Im Rahmen der Fragebogen-Aktion an die Vereine hat das Präsidium von "Tischtennis Baden-Württemberg" häufige Fragen der Basis (Vereine, Mitglieder) aufgegriffen.

Was haben die Vereine denn von einer möglichen Verschmelzung der drei Baden-Württ. Verbände? Die (bisher) zusammengetragenen Antworten dazu finden Sie auf der ...

TTBW-Homepage: Mögliche Vorteile für Vereine als Konsequenz einer Verschmelzung der drei BaWü-Verbände

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang