Menü

20190602 200318 EichhornVom 17.-19.05.2019 machten sich 1 Spielerin und 14 Spieler auf nach Sickenhausen, um Schiedsrichter zu werden. Gespannt, wie die Ausbildung abläuft, saßen die wissenshungrigen und interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dem von Reinhard Lengsfeld perfekt vorbereiteten Vereinsraum der Turn- und Festhalle Sickenhausen.

Foto rechts: Henrik v. Schneyder, Robin Weith, Karl-Heinz Kort, Bernd Schreiner, Trinh Tran, Marc Lemke, Klaus Merk, Tobias Beck (© Lukas Eichhorn)

Die folgenden 2 ½ sehr arbeitsreichen und schweißtreibenden Tage vergingen wie im Flug. Während des Lehrgangs gab es einige „Aha-Effekte“ und staunende Gesichter. Spätestens bei der Praxis am Tisch merkten die Teilnehmer, dass die Aufgaben des Schiedsrichters nicht so im Vorbeigehen erledigt werden können und es doch einiger Übung bedarf. Mit jeder Menge Input und neuen Eindrücken im Gepäck fuhren die Teilnehmer am Sonntagnachmittag wieder nach Hause.

Nach zwei sehr anstrengenden Wochen des Übens und Wiederholens stand am 02.06.2019 bei den Schiedsrichter-Einzelmeisterschaften 2019 im TTVWH in Reutlingen-Hohbuch die Prüfung an.

Alle 15 Teilnehmer stellten sich nach Wochen intensiven Lernens der anspruchsvollen dreigliedrigen Prüfung, die aus einem 50 Fragen umfassenden Multiple-Choice-Test (der in 40 Minuten zu absolvieren war), einer mündlichen Gruppenprüfung sowie mehreren praktischen Beobachtungen der Arbeit als SR am Tisch bestand.

Am Ende der nervenaufreibenden Prüfung konnten 11 neue Schiedsrichter ihren Verbandsschiedsrichterausweis in Händen halten.

20190622 192007 EichhornDie neuen Verbandsschiedsrichter:

Henrik von Schneyder und Christian Tomšić (Alb), Karl-Heinz Kort und Klaus Merk (Allgäu-Bodensee), Trinh Tran (Böblingen), Sebastian Binnig und Joschua Hofmann (Heilbronn), Bernd Schreiner (Schwarzwald), Tobias Beck (Staufen), Marc Lemke und Robin Weith (Ulm)

Foto links: Joschua Hofmann und Sebastian Binnig (© Lukas Eichhorn)

VA1 6611 ArnoldDoch nicht nur die Schiedsrichterprüflinge erlebten einen schweißtreibenden, nervenaufreibenden und anstrengenden Tag. 16 unerschrockene Schiedsrichter kämpften um den Titel des Schiedsrichtereinzelmeisters. Günter Wurster organisierte zum Abschluss seiner Schiedsrichterlaufbahn ein letztes Mal dieses traditionsreiche Turnier. Vor Beginn der Doppelkonkurrenz wurde er vom Schiedsrichterausschuss nach 30 Jahren Schiedsrichtertätigkeit und über 200 Einsätzen mit der Ehrenmedaille des TTVWH und einem kleinen Präsentkorb, der regionale Spezialitäten enthielt, in den wohlverdienten Schiedsrichterruhestand verabschiedet.

Foto rechts: Schiedsrichterausschuss mit Christian Tomsic (mitte), Fotograf: Volker Arnold

Im Anschluss duellierten sich 7 Doppelpaarungen um den Titel des Doppelmeisters. Nach 7 harten Stunden, in denen 10 Einzelspiele und 3 Doppelspiele bei Temperaturen jenseits der 25 °C bestritten werden mussten, standen die Sieger und Platzierten der Einzel- und Doppelkonkurrenzen fest. Schiedsrichter-Einzelmeister wurde Jan Reutebuch vor Tim Schniepp und Fabian Haupt. Die Doppelkonkurrenz entschieden Ulrich Reutebuch und Michael Zellner für sich. Auf den Plätzen folgten Mark Graf und Leonhard Rutkowsky vor Tim Schniepp und Fabian Münch.

P1030757 Wurster

Der TTVWH-Schiedsrichterausschuss bedankt sich beim SVE Hohbuch für die hervorragend organisierte Veranstaltung, gratuliert allen Siegern und erfolgreichen Prüflingen ganz herzlich zu ihren Erfolgen und zum Bestehen der Prüfung und wünscht allen viel Spaß und ein glückliches Händchen bei den kommenden Einsätzen! Foto: Günter Wurster

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang