Menü

SR Prüflinge 2018Erfolgreiche Prüflinge – soweit das Auge reicht

Im Frühjahr 2018 stellten sich zahlreiche regelinteressierte Menschen einer neuen Herausforderung. Nach intensiven Vorbereitungswochen, die in den Hallen und über dem Regelwerk verbracht wurden, legten insgesamt 11 Kolleginnen und Kollegen erfolgreich die Prüfung für unterschiedliche Lizenzstufen ab.

Prüfung zum Verbandsschiedsrichter und Verbandsschiedsrichter am Tisch

Vom 11.-13.05.2018 machten sich 3 Spielerinnen und 6 Spieler auf nach Herrlingen, um Schiedsrichter zu werden. Gespannt, wie die Ausbildung abläuft, saßen die wissenshungrigen und interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dem von Wolfgang Laur perfekt vorbereiteten Foyer der Lindenhofhalle.

Die folgenden 1 ½ (Verbandsschiedsrichter am Tisch) bzw. 2 ½ sehr arbeitsreichen und schweißtreibenden Tage vergingen wie im Flug. Während des Lehrgangs gab es einige „Aha-Effekte“ und staunende Gesichter. Spätestens bei der Praxis am Tisch merkten die Teilnehmer, dass die Aufgaben des SR nicht so im Vorbeigehen erledigt werden können und es doch einiger Übung bedarf. Mit jeder Menge Input und neuen Eindrücken im Gepäck fuhren die Teilnehmer am Sonntagnachmittag wieder nach Hause.

Nach 5 Wochen des Übens und Wiederholens stand am 17.06.2018 bei den Schiedsrichter-Einzelmeisterschaften im TTVWH die Prüfung an. Als Ersatztermin wurde das TTVWH Ranglistenturnier II in Stuttgart am 24.06.2018 angeboten.

Alle neun Teilnehmer stellten sich nach Wochen intensiven Lernens der anspruchsvollen dreigliedrigen Prüfung, die aus einem 50 Fragen umfassenden Multiple-Choice-Test (der in 40 Minuten zu absolvieren war), einer mündlichen Gruppenprüfung sowie mehreren praktischen Beobachtungen der Arbeit als SR am Tisch besteht.

Am Ende des langen Prüfungstages konnte der Schiedsrichterausschuss des TTVWH 8 neue Schiedsrichter in der Familie der TTVWH-Schiedsrichter willkommen heißen.

Die neuen Verbandsschiedsrichter bzw. Verbandsschiedsrichter am Tisch:

Alisa Dunz und Jonah Schmelzer (Hohenlohe), Lisa und Sophie Gaßmann (Ostalb), Julian Denkinger (Ulm, VSRaT), Philipp Kösler (Donau), Leonhard Rutkowsky (Staufen), Fabian Haupt (Stuttgart)

SR Prüflinge 2018

Foto von links: Alisa Dunz, Sophie Gaßmann, Philipp Kösler, Leonhard Rutkowsky, Lisa Gaßmann, Fabian Haupt, Jonah Schmelzer, Julian Denkinger

SR Prüflinge 2018 b

Foto von links: Philipp Kösler, Leonhard Rutkowsky

Prüfungslehrgang zum nationalen Schiedsrichter 20.-22.04.2018 Berlin

Die zweite Stufe der Schiedsrichter-Karriereleiter erklomm unsere diesjährige Kandidatin Nicole Ludwig (Hohenlohe/Foto links unten) beim Prüfungslehrgang für Nationale Schiedsrichter. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Verbandsschiedsrichterin, in der sie zahlreiche Einsätze als Schiedsrichter am Tisch und Oberschiedsrichter absolvierte und durch präzise Regelkenntnis bestach, wurde sie für die zweite Lizenzstufe vorgeschlagen. In mehrstündigen Vorbereitungstreffen diskutierte man die Hintergründe der Tischtennisregeln und zerbrach sich über strittige Situationen den Kopf. Bei verschiedenen Einsätzen am Tisch folgten im Anschluss ausführliche Feedbackgespräche, sodass die Prüfung ruhigen Gewissens und entspannt angegangen werden konnte.

Die Prüfung fand vom 20.-22.04.2018 im Rahmen der deutschen Meisterschaften der Schüler und Schülerinnen in Berlin-Spandau statt. Sie ist ähnlich aufgebaut, wie die Prüfung für die Verbandsschiedsrichter. Die Messlatte liegt allerdings etwas höher: die Prüflinge müssen eine dreiteilige Prüfung aus einem Multiple-Choice-Test (50 Fragen in 30 Minuten), einer mündlichen Prüfung und den Beobachtungen bei der Arbeit als Schiedsrichter am Tisch erfolgreich absolvieren.

16 NicoleLudwig 001 2Die Prüfungsteilnehmer werden dabei ganz normal als Schiedsrichter bei dem Turnier eingeplant. Da es hier um die nächste „Karrierestufe“ für Schiedsrichter geht, wird hier auf jedes noch so kleine Detail geachtet und den Prüflingen in der mündlichen Prüfung so richtig „auf den Zahn gefühlt“.

Nicole Ludwig stellte sich gemeinsam mit 12 Mitstreitern der anspruchsvollen Prüfung. Sie ließ sich von den hohen Anforderungen nicht beeindrucken und bestand gemeinsam mit 5 weiteren Teilnehmern die Prüfung zum Nationalen Schiedsrichter.

Prüfung zum Internationalen Schiedsrichter am 08.04.2018 in Frankfurt

Die dritte Stufe auf der Karriereleiter der Schiedsrichter durften gleich zwei Kandidaten aus dem TTVWH erklimmen:

Alle zwei Jahre bietet die ITTF (International Table Tennis Federation) im Frühjahr die Prüfung zum Internationalen Schiedsrichter an. Diese Prüfung, die „nur“ aus einem 50 Fragen umfassenden Multiple-Choice-Test besteht, der in 60 Minuten beantwortet werden muss, wartet aber mit einer anderen Schwierigkeit auf:

Sie ist komplett auf Englisch.

Hier hieß es also nicht nur, die Regeln zu lernen (erneut nach der VSR- und der NSR-Prüfung, die bei dem einen oder anderen zu diesem Zeitpunkt schon etwas länger zurückliegen kann), sondern dazu auch das tischtennisspezifische Englisch aufzufrischen oder zumindest zu vertiefen. Manche Begriffe gibt es nur im Tischtennis. Da kommt man allein mit dem Schulenglisch nicht wirklich weit.

2017 Gronen JuttaDiese Aufgabe meisterten in diesem Jahr Jutta Gronen (Esslingen/Foto links) und Frank Haag (Ludwigsburg/Foto rechts). Sie dürfen sich nach 9 Wochen des Hoffens und Bangens ab sofort den IU-Pin ans Revers stecken und offiziell Einsätze im Ausland absolvieren.2017 Haag Frank

Der TTVWH-Schiedsrichterausschuss gratuliert euch allen ganz herzlich zum Bestehen der unterschiedlichen Lizenz-Prüfungen und wünscht euch viel Spaß und ein glückliches Händchen bei euren Verbands-, nationalen und internationalen Einsätzen!

Bericht: Melanie Timke und Lukas Eichhorn (beide Beauftragte Aus- und Fortbildung Ressort Schiedsrichter)

Bilder: Lukas Eichhorn, Volker Arnold + unbekannt

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang