Menü

IMG 6858 minAls Nachtrag zu den 57. Württembergischen Seniorenmeisterschaften Anfang des Jahres in Eislingen führte Marco Bebion ein Interview mit Mike Seidel (Senioren 40, TTC 73 Oberderdingen). Für den Ludwigsburger waren die Meisterschaften das Highlight des Jahres 2019! Im Interview verrät er zudem, wie er zu seinem Doppelpartner Detlef Stickel (TTC Tuttlingen) gekommen ist & welche Ziele er sich die kommenden Jahre bei solchen Meisterschaften gesteckt hat.

Foto: Detlef Stickel (links) und Mike Seidel (rechts) spielten sich bis ins Doppelfinale der Senioren 40

Frage: Mike, du warst jetzt nach 2015 das zweite Mal bei einer Württembergischen Senioreneinzelmeisterschaft dabei. Wie denkst du über das Turnier und ist es für dich das Highlight des Jahres?

Ich sehe persönlich tatsächlich die Württembergischen Senioreneinzelmeisterschaften als Highlight des Jahres an, da man sich hier wirklich mit den besten seiner Altersklasse messen kann. Darüber hinaus ist das Turnier wirklich in allen Belangen super organisiert und es herrscht eine tolle Atmosphäre unter allen Teilnehmern.

Frage: Als Teilnehmer im Einzel bei den S40 hat man es mit sehr starker Konkurrenz zu tun. Sind aus deiner Sicht die stärksten Starter der Turniertage auch auf dem Siegerpodest zu finden? Du unterlagst ja Oliver Riehmann (TG Donzdorf, Platz 3) in der Vorrunde knapp mit 2:3 und Jochen Schrag (TG Donzdorf, Platz 2) im Achtelfinale mit 0:3.

Ja absolut. Wenn man sich in der Gruppenphase als Erstplatzierter durchsetzen kann, ist bei entsprechender Spielstärke durchaus das Viertelfinale drin. Ab dem Viertelfinale sind dann auch in der Regel die stärksten Teilnehmer vertreten. Leider hatte ich zu lange gebraucht um mich mit den Butterflybällen zu aklimatisieren und so knapp den Gruppensieg und im Anschluss auch die für mich günstigere Auslosung im Hauptfeld verpasst,  wo ich mir durchaus den Einzug ins Halbfinale zugetraut hätte.

IMG 6943 minFrage: In der Doppelkonkurrenz hast du es mit Detlef Stickel (TTC Tuttlingen) aufs Podest geschafft. Am Ende sprang der zweite Platz heraus, nach einer knappen 2:3 Niederlage. War die Doppelmeldung mit Detlef vorab abgesprochen & wie war es für dich an der Seite des Siegers der Einzelkonkurrenz zu spielen?

Detlef Stickel und ich wurden zufällig zugelost was für mich wirklich eine Ehre war neben so einen ruhmreichen Spieler diesen Wettbewerb bestreiten zu dürfen. Leider hat mich dies besonders zu Beginn des Wettbewerbs etwas gehemmt, um „bloß keine unnötigen oder leichten Fehler“ zu machen. Einschließlich dem Finale hatten wir richtig gut harmoniert und hatten ja schon nach 2:0 Satzführung und 9:8 im Dritten die Hand an der Goldmedaille. Unterm Strich muss man den Siegern Schrag/Holzer zu der tollen kämpferischen Leistung gratulieren.

Frage: Zum Abschluss natürlich die Frage: strebst du weitere Teilnahmen bei den Seniorenmeisterschaften zukünftiger Jahre an? Was ist dein persönliches Ziel?

Natürlich werde ich versuchen jedes Jahr an den Seniorenmeisterschaften teilzunehmen. Leider war ich die letzten beiden Jahre verletzungsbedingt verhindert. Mein Ziel ist es im Einzel mich mindestens für die Baden-Württembergischen Meisterschaften zu qualifizieren und mit etwas Glück sogar um eine Medaille kämpfen zu können. Im Doppel möchte ich nach Bronze in 2015 und Silber in 2019 nun den Titel in Form einer Goldmedaille anvisieren.  

Fragen: Marco Bebion | TTVWH

Antworten: Mike Seidel

Fotos: Reinhard Arras | TTVWH

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang